Hermann Parzinger: Mit Beutekunst-Forschung Völkerverständigung betreiben

Hunderttausende wertvoller Kunstschätze raubten die Nazis während des verbrecherischen Angriffs auf die Sowjetunion, viele Kunstwerke sind noch immer verschollen. In seiner Rede beim Festakt am 15. März stellt der Altertumswissenschaftler und Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, ein neues Projekt vor: Forscher sollen Licht in das Dunkel der Kunstraube bringen - und den Grundstein für wissenschaftliche Kooperationen in einem Feld legen, in dem zwischen Russland und Deutschland auch heute noch viele Spannungen bestehen. Klicken Sie hier, um zur Audiodatei zu gelangen:
David Ausserhofer